Viele haben es schon versucht, aber irgendwie hat es noch kein Hersteller wirklich geschafft das Wohnzimmer mit einem Mediacenter zu erobern. Nun versucht es also D-Link und Boxee gemeinsam. Wie schon viele andere Mediacenter vorher, kann auch die Boxee Box die Verwaltung und das Abspielen von eigenen Video-, Foto- oder Musikdateien verwendet werden. Zusätzlich kann die Boxee Box auch das Internet auf euren Fernseher bringen.

Eigentlich sollte in der Boxee Box Nvidias Tegra-2 seine Arbeit verrichten, aber schlussendlich hat man sich für den Intel CE4100 entschieden. Per WLAN 802.11n, 10/100 Ethernet-Anschluss, zwei USB-Ports und einen SD-Card-Reader kann die Boxee Box mit Material gefüttert werden. Über HDMI-1.3-Anschluss einen digitalen optischer Ausgang werden dann die Inhalte an euren Fernseher ausgegeben.

Ein vollwertiger Browser mit Flash Unterstützung erlaubt sogar das direkte Streamen von Webinhalten auf den Fernseher. Anbieter von Webinhalten und auch man selbst kann sogenannte Apps für die Boxee Box programmieren. Solche Applikationen werden über die integrierte “Open App-Plattform” mit nur wenigen Klicks direkt am TV aufgerufen. Dabei handelt es sich mehr oder weniger nur um Web Apps, und nicht um installierbare Programme. Damit man schnell Suchanfragen eingeben kann, wird kommt die Boxee Box mit einer Fernbedienung, die auf der Rückseite eine vollwertige QWERTY-Tastatur integriert hat.

Erster Eindruck:
Im Rahmen einer Pressekonferenz konnten wir ein wenig mit der Boxee Box spielen. Zwar war die GUI komplett noch in Englisch, aber es stört nicht. Eine lokalisiertes Menü wird es bald geben und wird per Firmware-Update auf die Boxee Box geschoben. Sehr schön ist die Anbindung der Box an die IMDB-Datenbank. Dadurch kann die Box Informationen und passende Cover zu allen Filmen aus dem Heimnetzwerk zu ordnen und dadurch das navigieren im Archive verbessern. Auch Untertitel kann die Boxee Box aus dem Internet beziehen, leider war anscheinend der Server des Anbieters gerade während der Demonstration nicht erreichbar.

Bei einem kurzen Test auf der Pressekonferenz konnte uns die Wiedergabe überzeugen. 1080p-Filme im MKV-Format spielte die Box ruckelfrei ab und auch der Browser samt Flash Unterstützung konnte überzeugen. Mal schauen wie sich die Box in einem ausführlichen Test macht. Ein ausführlicher Test wird es hier später auch noch geben.