1
Posted 21. September 2012 by Shu in Hardware
 
 

Apple iPhone 5 – Tagebuch eines Nerds

IMG_0426
IMG_0426

In dieser Serie will ich einfach mal meine Erlebnisse mit dem neuen iPhone 5 in einem kleinen Tagebuch meiner kleinen Gruppe an Lesern näher bringen. Feedbacks oder Fragen könnt ihr als Leser natürlich in die Comments posten. Dieser Artikel wird heute laufend aktualisiert, also öfters mal wiederkommen :).

Heute ist der 21. September 2012 und anstatt mich in eine Schlange zu stellen, habe ich mich dieses mal entschlossen mein neues iPhone online zu bestellen, da bei meinem Provider des Vertrauens eine Vertragsverlängerung anstand. Letzte Woche zum Start der Vorbestellungsphase gleich früh morgens bestellt und gestern schaute ich online in mein Kundenkonto und sah, dass mein Smartphone auf den Weg geschickt wurde. Seit dieser Nachricht schau ich fast stündlich auf das Trackingsystem um mich auf den Laufenden zu halten wo sich mein Packet befindet. Ja, ich weiß, dass ist total dämlich, aber sicher kennt ihr das Gefühl selbst oder habt es selbst schon mal durchlebt.

Mehrere Stunden musste ich warten, während Kollegen und Freunde, quer durch die Republik, sich seit Donnerstag vor den Apple Stores der Republik in die Warteschlange begeben hatten und mittlerweile ihr iPhone 5 in den händen halten konnten. Meine Händen waren in der Zeit leer, kalt und etwas schwitzig. Immer wieder schaute ich raus auf die Strasse, ob nicht doch ein gelber Transporter vor der Tür steht. Warum ich immer schaute? Ganz einfach, interessanterweise gibt es einen Zusteller, der meint, dass er sämtliche Packte einfach bei einem Cafe in meiner Strasse abgeben kann, ohne beim Empfänger überhaupt zu klingeln. So schafft er sicher seine Quote schneller, aber der Empfänger steht mit leeren Händen da. Die absolute Frechheit bei dieser Art der Zustellung ist das der Infoschein per Post zugestellt wird, was dann noch mal ein bis zwei Tage dauert! Hoffentlich erwische ich heute einen guten und fleißigen Zusteller.

Update 1: Die ersten Stunden

So jetzt sind es schon ein paar Stunden, seit dem das iPhone 5 bei mir ist. In der Zwischenzeit konnte ich für getgoods.de schon mal ein Unboxing-Video machen, später folgt in meinem eigenen YouTube Channel auch noch eins. In der Zwischenzeit könnt Ihr euch schon mal die ersten Bilder vom iPhone 5 hier anschauen.

 

Update 2 – iPhone 5 – Erfahrungen nach 24 Stunden

Es ist schon ein geiles Produkt, leider hat mein iPhone eine kleine Macke. Es lässt sich leider nicht per Video oder Bild einfangen, aber die linke untere Ecke scheint nicht richtig zu sitzen und es klackt wenn man dort drauf drückt. Außerdem gibt es ein paar Ungereimtheiten:

Apple Maps in Berlin

  • Apple Maps scheint seine Probleme mit der Ortung zu haben. Das wissen wir mittlerweile und Apple wird nachbessern. Auch muss man sagen, dass das ein riesen Projekt ist und Apple sicher hier Neuland betritt. Man sollte hier einfach abwarten und mit der Zeit wird es sicher besser. Auch das hier im Bild dargestellte “zweigeteilte” Berlin, Ost-Berlin wird schon in 3D dargestellt, während West-Berlin noch in 2D erstrahlt. Auch das wird mit der Zeit besser
  • Seltsam finde ich die Panorama Funktion, denn diese lässt sich nur verwenden wenn man Bilder hochkant Bilder schiesst. Im Landscape-Modus würde man ein Panorama Bild in der Vertikalen aufnehmen. Finde ich persönlich nicht sinnvoll.

Gut ist aber das Format, da finde ich persönlich, dass Apple einen guten Kompromiss eingegangen ist. Es bietet mehr Fläche an, so dass mehr Apps auf dem Homescreen, mehr Web-Content und sonstiges angezeigt werden. Störend ist aktuell, dass noch zu viele meiner Apps nicht auf den größeren Bildschirm des iPhone 5 ausgelegt ist. So werden viele Apps mit hässlichen schwarzen Balken über und unter der Anwendung dargestellt. Sicher wird das mit der Zeit auch geändert werden. Hier müssen sich nur die Entwickler ins Zeug legen.

Update 3 – Alarmstufe Rot! Mein iPhone 5 hat eine Macke

Es ist manchmal schon seltsam, jahrelang hat man Glück mit zahlreichen Hightech-Produkten und dann kommt irgendwann mal der Tag, an dem man nur noch laut fluchen könnte. So ging es mir gestern Abend. Bei einem geselligen Abendessen mit Freunden entdeckte ich, dass mein iPhone 5 auf leichten Druck auf die linke untere Displayecke spürbar und hörbar klackt. Dabei hatt ich mich so sehr gefreut, dass mein iPhone 5 frei vom Scuffgate war. Nun werde ich es umtauschen müssen, auch wenn alles andere einwandfrei läuft. Rasant schnell fliegt das iPhone 5 durch Geekbench und lässt das mein altes iPhone 4S im Regen stehen. Mit LTE ist es so eine Sache, denn auch wenn man LTE in der Wohnung angezeigt bekommt, so sind die Werte doch nicht gerade berauschend. Draußen aber kann es schon gut vorkommen, dass LTE wirklich fliegt. Aber trotzdem ist man immer noch weit von den 100 Mbit/s. Im besten Fall habe ich Downloadraten etwas über 38 Mbit/s erreicht.

  

Update 4: Weitere erfreuliche Stunden mit dem iPhone 5

Heute haben wir schon Mittwoch und damit wären es schon 5 Tage, die ich mit einem iPhone 5 verbringen konnte. Im alltäglichen Gebrauch macht sich das größere Display schon bemerkbar. Man sieht mehr, sei es auf Webseiten, Mails oder auch Kalender. Dazu müssen aber die entsprechenden Apps auch auf das 4 Zoll Display des iPhone 5 mit der höheren Auflösung angepasst sein. Facebook, Twitter, Google Chrome und noch andere sind schon angepasst, aber leider sind viele News Apps wie die von n-TV, TheVerge, Engadget noch nicht angepasst. YouTube auch noch nicht, hier muss man entweder mit den häßlichen schwarzen Balken über und unter dem eigentlichen App-Fenster leben oder den Content per Webbrowser abrufen. Aprospos Webbrowser. Subjektiv gesehen ist das iPhone 5 in dieser Disziplin sehr schnell.

Kommen wir nun mal zum Panorama Shot. Vergleichen konnte ich bis jetzt nur das iPhone 5 und das Samsung Galaxy S2. Hier hat Apple mehr als deutlich die Nase vorn. Bevor ich mich hier in Worte verzettele, könnt ihr euch auch die Panoramabilder anschauen, die ich mit dem Samsung Galaxy S2 und dem iPhone 5 geschossen habe in meinem Google Drive anschauen. Am besten ladet Ihr Euch die Bilder gleich runter und schaut es euch auf dem eigenen PC oder Mac an. Na noch Fragen? Ich hoffe, dass ich in den nächsten Tagen auch noch ein Samsung Galaxy S3 bekomme um dann auch mit dem ein Panoramashot aufnehmen zu können.

Update 5: Fazit und persönliche Meinung im Video

 


Shu

 
Tech-Journalist, Blogger, Social Media Manager und digitaler Nomade. Ein wenig Apple vernarrt, aber auch offen für andere Plattformen & Ökosysteme.