Auf der eigenen BlackBerry Devcon 2010 stellt RIM das erste eigene Tablet vor. Mit dem BlackBerry Playbook ist aber bei weitem nicht ein aufgepumpter BlackBerry Smartphone, sondern soll den Nutzer auch unterhalten.

Das BlackBerry Playbook verfügt über ein 7 Zoll Display mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln. Natürlich handelt es sich dabei um ein Multi-Touch-Display. Die weiteren Interna:

  • Dual-Core-Chip mit 1 GHz auf Basis von ARMs CPU-Kern Cortex A9
  • 1 GByte RAM
  • WLAN IEEE 802.11a/b/g/n im Bereich von 2,4 als auch 5 GHz
  • Bluetooth 2.1 + EDR.

Aber wo ist da nun UMTS? Das PlayBook wird zuerst ohne eigenen Zugang zum UMTS-Netz kommen, stattdessen setzt RIM auf eine Kopplung mit einem BlackBerry per Bluetooth. Das PlayBook soll nicht den BlackBerry ersetzen, sondern ergänzen. Dafür soll das  Notebook ersetzt werden, da die Kombination aus BlackBerry und PlayBook vollkommen ausreichen soll.

Für Videokonferenzen verfügt RIMS Tablet gleich über Kameras eine 3-Megapixel-Kamera vorn und eine 5-Megapixel-Kamera hinten. Beide können HD-Videos in 1080p aufnehmen. Abspielen kann das Playbook H.264-, MPEG-, DivX- und WMV-Videos.  Außerdem werden auch noch die Audiocodecs MP3, AAC und WMA unterstützt. Falls mal die Videos auf einen externen Bildschirm angezeigt werden müssen, oder Präsentationen abgehalten werden müssen, dann lässt sich das PlayBook per MicroHDMI-Ausgang an einen externen Bildschirm angeschlossen werden.

BlackBerrys Tablet OS verwendet den Mikrokernel Neutrino von QNX zum Einsatz. Dieses Betriebssystem kommt seit Jahren schon im Industriebereich sowie bei Flugzeugen, Eisenbahnen und Routern zum Einsatz. Damit sollte das Betriebssystem besonders sicher und stabil sein, außerdem kann man auf bestehende Entwicklerwerkzeuge zurückgreifen und es gibt schon einen großen Entwicklergruppe, die das System bereits jetzt kennen.

Zuerst wird das PlayBook Anfang 2011 in den USA erscheinen, im zweiten Quartal dann auch auf internationalen Märkten. Über einen Preis spricht RIM aber noch nicht.

Quelle: Research in Motion