Google greift nach einem neuen Bereich in unseren vier Wänden: dem Wohnzimmer. Mit Google TV soll endlich die Verschmelzung von Fernsehen und Internet perfekt werden. Logitech stellt als erster eine Settop-Box mit Google TV vor.

Mal eben bei laufenden Fernsehprogramm nach dem Schauspieler im Internet suchen, oder eine Mail schreiben, oder vielleicht gar einen Videochat starten. Bis heute braucht man dazu meist noch ein Notebook, Netbook oder ähnliches im Wohnzimmer. Logitechs Revue mit Google TV Dienst soll die Lösung für den Internetsüchtigen Couch Potatoe werden. Für knapp 300 Dollar bekommt dieser fast schon einen kleinen Multimedia-PC. Weil dafür eine normale TV-Fernbedienung nicht ausreichen würde, liegt dem Revue eine drahtlose Tastatur mit integriertem Touchpad bei. Als Alternative kann auch eine an das diNovo Mini erinnernde Mini-Tastatur oder per Logitech Harmony App für iPhone oder Android steuern.

Logitechs Revue verfügt über keinen eignen TV Tuner, zwischen HD Fernseher und einer Settop-Box, über dem Satelliten- oder Kabel-TV empfängen wird, geschaltet werden. Ein 10/100 Ethernet-Port und WLAN nach IEEE 802.1a/b/g/n sorgen dafür, dass der Zugriff auf ganz normale Webseiten und Internet-TV-Angebote wie von Netflix und Apps auch auf den heimischen Fernseher gelangen. Auf der Rückseite befinden sich noch zwei USB Ports, an das z.B. auch eine Logitechs TV Cam angeschlossen werden kann. Mit der der App kann man dann in Ruhe mit Verwandten und Freunden in aller Welt per Video Chat sich austauschen, vorausgesetzt diese verwenden auch Logitechs Vid™ HD Anwendung. Fraglich ist ob die USB-Ports auch genutzt werden können um Offline Dateien abzuspielen. Logitech hat sich dazu bis jetzt nicht geäußert.

Gegenüber den Internet TVs hat der Browser des Google TV befeuerten Logitech Revue einen großen Vorteil: Flash-Unterstützung ist definitiv gegeben und das World Wide Web lässt sich auch ohne Herstellerrestriktionen erforschen.

In den USA kann Logitechs Revue entweder im Handel für 299,- US-Dollar erworben werden, oder für 179,- US-Dollar, wenn man Kunde von Dish Network ist. Für die Kamera verlangt Logitech 149,99 US-Dollar und weitere 129,99 US-Dollar werden dann für den Mini-Controller fällig. Ob Logitech auch noch ein paar Dollar für die App verlangen wird steht auch noch nicht fest, da diese noch nicht verfügbar ist.

Wann und zu welchen Preisen Logitechs Revue auch in Deutschland angeboten wird steht noch nicht fest. Wahrscheinlich müssen hierzulande noch Kooperationen mit Fernsehsendern wie ARD, ZDF oder den Privaten Sendern stehen bevor Revue und Google TV auch in Deutschland starten können.


Logitech Revue Demo mit Becky Worley von twit.tv

Quelle: Logitech  USA