Am gestrigen Dienstag hat <strong>Huawei</strong> in London das laut eigener Aussage dünnste Smartphone der Welt vorgestellt, das Ascend P6. Ich hatte dieses mal das Glück, dem Launchevent live beizuwohnen und mir einen Eindruck zu verschaffen, was meine Landsmänner so vollmundig präsentierten. Eins vorweg, das Ascend P6 ist optischer und haptischer Leckerbissen mit kleinen Mankos.

Über die technischen Eckdaten braucht man sich beim Ascend P6 nicht mehr zu unterhalten, denn diese haben wir Euch schon am gestrigen Tag geliefert. Es ist fast alles enthalten, was man heutzutage von einem aktuellen Smartphone erwartet. Einzige Kritikpunkte meinerseits wären das Display, dass “nur” eine Auflösung von 720 x 1280 Pixeln bietet und die fehlende LTE-Unterstützung. Letzteres wird, wie auch schon beim Ascend P2, später im Oktober nachgereicht werden. Aber ehrlich gesagt ist das wirklich Meckern auf höchstem Niveau, <strong>LTE</strong> ist in Deutschland bei weitem noch nicht flächendeckend zu beziehen und ein <strong>Full HD-Display</strong> ist in meinen Augen beim Smartphone nicht unbedingt wichtig.

Wichtiger sind da für mich schon die Verarbeitung und die gewählten Materialien. Das Smartphone wird jeden Tag bestimmt mehrere hundert Male in die Hand genommen und da müssen Haptik und Verarbeitung auch stimmen. Die Ascend P6s, welche beim Event ausgestellt wurden und die ich auch anfassen und erleben durfte, fühlen sich sehr wertig und edel an. Über die Software, die EmotionUI und vor allem die von Huawei angepriesene <strong>8 MP Kamera mit Macro-Funktion</strong> und die 5 MP Frontkamera mit “Beauty Shot” Funktion erlaube ich mir hier noch keine Meinung, sondern berichte erst darüber, wenn wir ein Testgrät erhalten haben und alle Funktionen im Alltag ausprobieren konnten.

Bis dahin könnt ihr Euch mein Hands-on Video zum Huawei Ascend P6 gerne hier in Videoform anschauen, die Bilder vom Launchevent findet ihr darunter.