Es ist wieder soweit und wir nähren uns langsam wieder einer neuen iPhone Generation von Apple. Jedes Jahr im Sommer köchelt die Gerüchteküche an neuen iPhone Spezifikationen, möglichen Designänderungen oder auch neuen bahnbrechenden Features.  Auch unglaubliche Gerüchte tauchen dann im Internet auf. Laut dem  taiwanischen Branchenportal Digitimes soll das kommende iPhone 5 mit einem Samsung Exynos-4-Prozessor ausgeliefert werden. 

Naja so unglaublich klingt das nun auch wiederum nicht, denn schliesslich liess Apple bis heute seine AX-CPUs schon immer bei Samsung produzieren. Da auch diese Prozessoren auf ARM-Design basieren, wie die Samsung Exynos Prozessoren, könnte es durchaus sein. Wie auch schon HTC, LG und auch Samsung wird auch Apple beim nächsten iPhone ein Quad-Core-Prozessor verbauen, das gilt in der Gerüchteküche als gesetzt.

Das aktuelle iPhone 4S besitzt einen Dual-Core-Prozessor verbaut. Dieser A5 genannte Chip basiert wird schon von Samsung in der 45-Nanometer-Technologie hergestellt. Auch der im iPad der dritten Generation verbaute A5X-Prozessor produziert Samsung. Wie auch der A5-Prozessor, ist das ein Dual-Core-Prozessor das aber mit einem integrierten Grafik-Chip PowerVR SGX 543MP4 mit vier Kernen aufgewertet wurde. Gefertigt wird der A5X auch in 45-Nanometer-Technologie. Einen Prozessor in 32-Nanometer-Technologie hat Apple auch, aber dieser ist eine neue Revision des A5-Prozessors, welche in der aktualisierten Version des iPad 2 und im Apple TV der dritten Generation verbaut.

Samsungs Exynos Quad-Core-Prozessor wird schon in 32-Nanometer-Verfahren gefertigt und wird im Galaxy S3 mit 1,4 Ghz betrieben. Würde Apple seinen A6-Prozessor auf Basis der Exynos-4-Architektur entwickeln, dann würde der Apple definitiv von der Erfahrung von Samsung profitieren und Leistungsmässig mit der Konkurrenz gleichziehen.
Alles hin und her Spekulieren hilft nix, am Ende werden wir erst mit der Vorstellung des Apple iPhone 5 genau wissen was in ihm steckt.
Quelle: DigiTimes