Mazda verabschiedet bei seinen Konzeptautos von den fließenden Formen der Nagare Designsprache. Das neue Konzeptauto mit dem Namen Shinari läutet die Kodo Designsprache ein.

Mit der neuen Studie führt Ikuo Maeda, der die Mazda-Designabteilung seit Frühjahr 2009 leitet, neue Designsprache ein. Sein Vorgänger Laurens van den Acker prägte mit dem Nagare-Stil eine Formensprache der fliessenden Linien. Das letzte Konzeptauto dieser Formensprache war sehr spektakulär: der Furai. Aber Ikuo Maedas Kudo Designsprache muss sich nicht vor dem seines Vorgängers verstecken. Der Shinrai soll schon im Stand Bewegung zum Ausdruck bringen . Die gegeneinander verdrehte Flächen – ähnlich angespannten Muskeln – sind die gestalterischen Hauptmerkmale der Designstudie.

Wer jetzt denkt, dass dieses Auto vielleicht schon der Nachfolger des RX-8 sein könnte, wird leider enttäuscht. Der RX-9 soll ein leichtes und Zweisitziges Coupe. Shinrai ist aber ein viertüriges Sportcoupe. Man kann schon fast sagen, dass es sich hier um eine japanische Interpretation des Masarati Quattroporte handelt.

Die neue Formgebung soll auf die gesamte Produktpalette von Mazda angewendet werden. Wie ein Mazda2 in Kodo-Style aussehen kann seht ihr in diesem Video.

Quelle: Mazda YouTube Channel