Alles für euren digitalen Lifestyle

 


 
News
 

HTC One im Test – Aus der Sicht eines iPhone-Nutzers

 
 
Technische Daten
 

Prozessor: Snapdragon S600 Quad-Core-Prozessor mit 1,7 GHz
 
Speicher: 2 GB Arbeitsspeicher | interner Speicher 32 oder 64 GB
 
Bildschirm: Super-LCD-3-Display mit Full HD Auflösung
 
Akku: 2.300 mAh
 
Maße: 137 x 68 x 9 mm
 
Kameras: Ultrapixel-Kamera & 2,1 MP Frontkamera
 
Dienste: LTE, Quadband, Bluetooth, WLAN (Wi-Fi), NFC (Near Field Communication), EDGE, HSUPA, HSDPA, Infrarot
 
Sonstiges: HTC Sense 5, HTC BoomSound, HTC BlinkFeed, HTC Zoe, Sense TV, Sense Voice, 23 GB-Dropbox-Speicher kostenlos für 2 Jahre
 
Hersteller:
 
Betriebssystem:
 
Design
9.0


 
Verarbeitung
9.0


 
Display
9.0


 
Kamera
7.0


 
Telefonie
8.0


 
Leistung
8.0


 
Ausdauer
8.0


 
Total Score
8.3
8.3/10


User Rating
34 total ratings

 

Pros


Verarbeitung & Haptik absolute Spitzenklasse | Full-HD-Display mit satten Farben, guter Helligkeit und sehr guten Blickwinkel | Leistung satt | Absoluter satter Sound | Gute Ausdauer | Komplette Ausstattung | Infrarot on Board | Gute Telefonakkustik | sehr gute Kamera bei schwacher Lichtumgebung Kamera glänzt bei schwachem Licht, aber ...

Cons


Fotos mit "nur" 4 Megapixel | Kein physischer Auslöseknopf | HTC Sense & BlinkFeed gewöhnungsbedürftig


0
Posted 7. April 2013 by

 
Testbericht
 
 

Spiegelein, Spieglein, an der Wand, welches ist das schönste Android-Smartphone weit und breit? Natürlich ist es das HTC One, mit seinem schicken Designer-Gehäuse aus Aluminium. Garniert mit einem Full-HD-Display und leistungsstarkem Quad-Core-Prozessor und fertig ist das schönste Android-Smartphone auf der ganzen Welt. Ich durfte das neuste Flaggschiff aus dem Hause HTC einige Wochen testen und hier gibt es dazu meinen ganzen Senf. 

Jedes mal, in den letzten Tagen und Wochen, wurde ich gefragt, welches Android-Smartphone würde ich mir denn holen, wenn ich meinem iPhone 5 abschwören würde. Bis dato hieß meine Antwort meistens: Google Nexus 4. Aber seit dem das HTC One vorgestellt wurde und ich kurz nach der weltweiten Vorstellung auch in Berlin es endlich mal in den Händen halten konnte muss ich das Nexus 4 leider auf Platz 2 schieben und das HTC One als Numero Uno nennen. Es ist das erste Android-Smartphone, dass mich haptisch endlich vollkommen anspricht und sich auch endlich dem Preis entsprechend anfühlt. Aber eins nach dem anderen.

Hardware – Mehr als genug Leistung an Board

DSC00373Beim HTC One setzt der taiwanische Hersteller auf den neuen Sapdragon-S600-Chip von Qualcomm ein. Dieser verfügt über vier Rechenkerne, die mit jeweils 1,7 GHz arbeiten. Unterstützt wird der Quad-Core-Prozessor durch einen Adreno-320-GPU, der in zahlreichen anderen Smartphones wie dem Google Nexus 4 zum Einsatz kommt. Beim Arbeitsspeicher hat HTC seinem Flaggschiff satte 2,0 GByte spendiert, aber diese Größe ist bei High-End- Smartphones mittlerweile Standard. Für Eure Apps, Musik und Bilder stehen entweder 32 oder 64 GB interner Speicher zur Verfügung, wobei knapp 8 GB schon bei Auslieferung belegt sind, so dass 24 GB oder 56 GB freier Speicher für euch noch frei ist.

Der Snapdragon S600 soll rund 40 Prozent schneller als der Vorgänger, dem Snapdragon S4 Pro, arbeiten. Für den Nutzer bedeutet es aktuell, dass alles flüssig und zügig läuft auch wenn HTC im One noch auf Android 4.1.2 setzt und damit noch nicht Project Butter enthalten ist. Für die Zukunft heißt es einfach, dass man mit dem HTC One sicherlich gut gerüstet ist und es noch dauern wird, bis das HTC One an seine Leistungsgrenzen stößt.

Display – scharf, schön und sexy

DSC00414Bei Displays redet aktuell jeder nur von Pixeldichte. Ich sag, dass das nicht alles ist. Jeder von uns nimmt durch seine Sinne die Umwelt etwas anders wahr. Für mich ist nicht nur die Haptik des HTC One exzellent, sondern auch das Display. Das von Sharp entwickelte Super-LCD-3-Display mit Full HD-Auflösung ist Blickwinkel stabil, Helligkeit und Farbdarstellung sind für mich perfekt und auch die Oberfläche des lädt ein das HTC One zu bedienen. Ihr müsst nicht meiner Meinung sein. Es gibt sicher sehr viele, die das AMOLED-Display vom Samsung Galaxy S3 besser finden, aber ich bin kein Fan von zu grellen Farben. Ob nun Full HD bei einem Smartphone Sinn macht, dass überlasse ich euch. Aber man kann sagen, dass Videos wirklich auf einem Full HD Display extrem viel Spass machen. Natürlich drückt so ein Display dann auch auf den Akkuverbrauch und das nicht zu knapp. Man muss das HTC One, genauso wie jedes andere Smartphone auch, mit bedacht einsetzen. Auf Messen hat mich schon oft mein iPhone, aber auch das Samsung Galaxy S2 mit Standardakku vor Ende eines Messetages verlassen, weil in der Zeit nicht nur viel telefoniert, SMS verschickt worden, Termine verschoben und nach geschaut werden mussten. Bis Dato hat bei mir kein modernes Smartphone einen stressigen Tag überlebt.

Die restliche technische Ausstattung ist absolut komplett und lässt keine Wünsche offen: LTE-Unterstützung ist an Bord genauso wie Bluetooth 4.0, WLAN 802.11 a/b/g/n, DLNA, GPS und NFC. Als kleiner Bonus gibt es noch einen im Power-Knopf integrierten Infrator-Sender, mit dem ihr dann Eure Stereoanlage, Fernseher und SAT-Reciever bedienen könnt. Die notwendige App ist auch schon vorinstalliert. Leider lässt sich diese kaum der eigenen Programmsortierung am Fernseher anpassen. Hier muss HTC also nachbessern.

Kamera – UltraPixel statt Megapixel

DSC00422Bei der Kamera des One geht HTC seine eigenen Wege One schießt Fotos in einer Auflösung von 4,1 Ultrapixeln. Dafür sind diese wesentlich größer und sollen bis zu 300% mehr Licht in sich hinein saugen. Und was heißt das jetzt für den normalen Handy-Knipser? Also eigentlich heißt es nur, dass die Kamera in etwas schummrigen Lichtverhältnissen hellere Bilder liefert. Ihr kennt solche Situationen sicherlich: Abends in einem Restaurant, während einer Party oder an sonstigen Orten, an denen jeder Smartphone User gern mal schnell Fotos schiesst. Bei solchen schlechten Lichtverhältnissen sehen die Bilder der HTC One tatsächlich heller und klarer aus als die von meinem iPhone 5, aber frei von Bildrausch sind in dieser Situation beide nicht. Außerdem wirken die Bilder auf dem größeren Displays, wie einem PC oder Notebook durch die geringere Auflösung nicht so klar wie bei der Konkurrenz. Alles im einem ist die Kamera des HTC One als gut zu befinden, auch wenn mir persönlich ein physischer Auslöser fehlt, oder zumindestens die Möglichkeit fehlt eine der Lautstärketasten als Auslöser zu verwenden.

Achja, bevor ich es vergesse: die 2,1-Megapixel-Frontkamera ist auch Klasse, vor allem weil es, dank eines Weitwinkel Objektivs, Selbstportraits oder Videokonferenzen mit mehreren Personen vor der Frontkamera zulässt.

Damit in Zeiten von „alles muss man teilen“, einfach von statten geht, gibt es von HTC auch noch eine Software namens „Zoe“. Was ist nun HTC Zoe? Diese kleine unscheinbare Software findet ihr nicht als eigenständig App, sondern es ist eine Funktion in der Galerie Anwendung. Für jedes Ereignis oder auch einfach für ein Verzeichnis kann HTC Zoe euch ca. dreißig Sekunden lange Videoclips in voller Fotoqualität erstellen. Ihr müsst dabei nur ein „Theme“ festlegen und schon stellt Euch Zoe einen Videoclip zusammen, den ihr teilen könnt. Schicke Sache, die Frage ist nur, wie oft man diese Funktion nutzt. Ich für meinen Teil finde, dass Zoe eine schöne Spielerei ist, aber für mich persönlich keinen Mehrwert hat.

Sound – Ghettoblaster unter den Smartphones

Wenn ihr euch das HTC One anschafft, und es zum ersten mal Videos oder Musik über die Lautsprecher anhört, dann solltet ihr euch festhalten. Der Sound ist richtig gut. HTC hat es richtig gemacht und die Lautsprecher endlich auf so angebracht, dass vor allem beim Videos schauen genau auf den Betrachter abgefeuert wird. Da jeder Lautsprecher, laut HTC über einen eigenen Verstärker verfügt, können die Lautsprecher ihren Namen, HTC BoomSound, gerecht werden. Es macht wirklich „BOOM“! Vielleicht ist das HTC One die Reinkarnation des guten alten Ghettoblasters.

Leistung – Fließendes Erlebnis

Im Smartphone-Alltag leistet sich das HTC One keine Patzer. Alles ist flüssig, egal ob durch den App Drawer zappen, Videos schauen oder auch beim zocken von Games, das HTC One sorgt für flüssiges Erlebnis ohne Ruckeln. Natürlich habe ich auch Benchmarks durchlaufen lassen, aber da immer wieder die Benchmark Apps aktualisiert werden und ich nicht alle bisher getesteten Smartphones bei mir habe, liste ich die Ergebnisse des HTC One hier alleine auf. Ihr könnt dann die Benchmarks bei Euch selbst installieren und die Werte dann mit dem HTC One vergleichen.

HTC One 
Quadrant Standard
12186
AnTuTu  23598
Vellamo HTML5  2395
PassMark PerformanceTest (Overall)  3445
NenaMark2  61,3 fps
Geekbench 2 2539
3DMark for Android (Ice Storm) 10907
3DMark for Android (Ice Storm Extreme) 6287

FAZIT: 

Ist das HTC One nun ein Android-Smartphone, dass mich auf die Androidseite locken könnte? Ja, das eines der besten Smartphones am Markt mit einer Haptik die endlich mal zum Preis passt. Das Display ist erstklassig, der Quad-Core-Prozessor sorgt dafür, dass euch bestimmt nicht so schnell das Ruckeln einholt und die Lautsprecher gehören zum absolut Besten was ich bis Dato bei einem Smartphone gehört habe.

Alles in allem liefer HTC mit dem HTC One ein erstklassiges Android-Flaggschiff ab, das aktuell nur das kommende Samsung Galaxy S4 fürchten muss. Man muss aber auch sagen, dass das Wettrüsten bei den Smartphones langsam nervt. Für die meisten reicht doch tatsächlich noch ein Smartphone aus dem letzten Jahr zum Beispiel einem LG Google Nexus 4, einem HTC One X, oder einem Samsung Galaxy S3. Es muss nicht immer jedes Jahr ein neues Smartphone sein, das müsst ihr aber selbst mit euch ausmachen :).

DSC00422 DSC00420 DSC00417 DSC00415 DSC00373 DSC00368 DSC00414

 


Shu

 
Tech-Journalist, Blogger, Social Media Manager und digitaler Nomade. Ein wenig Apple vernarrt, aber auch offen für andere Plattformen & Ökosysteme.


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)