Alles für euren digitalen Lifestyle

 


 
News
 

Test: Motorola Moto G

 
 
Technische Daten
 

Prozessor: Qualcomm Snapdragon 400 Quad-Core mit 1,2 GHz | Adreno 305 450MHz GPU
 
Speicher: 1 GB RAM | 8 oder 16 GB interner Speicher
 
Bildschirm: 4,5” 1280 x 720 HD, 329 ppi
 
Akku: 2070 mAh
 
Maße: 65,9 x 129,9 x 11,6 mm (6,0 mm an der dünnsten Stelle)
 
Kameras: 5 MP Hauptkamera | 1,3 MP Frontkamera
 
Dienste: Wi-Fi 802.11 b/g/n | HSPA+ DL: 21,1 Mbps / UL: 5,76 Mbps | GPS | Bluetooth 4.0
 
Hersteller:
 
Betriebssystem:
 
Design
8.0


 
Verarbeitung
8.0


 
Display
8.0


 
Kamera
6.0


 
Telefonie
7.0


 
Leistung
8.0


 
Ausdauer
8.0


 
Total Score
7.6
7.6/10


User Rating
4 total ratings

 

Pros


Erstklassiges Display | sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis | sehr gute Akkulaufzeit

Cons


Kein LTE | 8GB zu wenig Speicher | Akku fest verbaut


0
Posted 29. Januar 2014 by

 
Testbericht
 
 

Lange war es ruhig um Motorola, zu mindestens in Europa, aber nun wird wieder durchgestartet. Mit dem Moto G stellt Motorola ein Android-Smartphone mit einem starken Preis-Leistungs-Verhältnis vor.

Das Moto G von Motorola ist zwar ein günstiges Smartphone, dass mit 8 GB (ca. 169,- Euro) oder 16 GB (ca. 199,- Euro) internem Speicher ausgeliefert wird. Bei einem Preis von unter 200,- Euro erwartet man eigentlich nicht sehr viel. Motorola hat es aber geschafft ein Handy zu produzieren, dass eine sehr gute Verarbeitung hat und vergessen lässt, dass es ein äußerst attraktiven Preis hat. Freunde von mir hatten das Moto G immer wieder preislich zwischen 300 und 400 Euro geschätzt.

Unboxing Motorola Moto G

Sahnestück das Display – Groß, scharf & hell

Der wertige Eindruck setzt sich auch beim 4,5 Zoll großem LCD-Display fort. Die Auflösung des Displays beträgt zwar „nur“ 1.280 x 720 Pixel, aber dank der hohen Pixeldichte von ca. 327 Pixel pro Zoll, befindet sich das Display auf iPhone-Niveau (326 ppi). Klasse, dass Motorola solch ein scharfes, helles und auch großes Display in einem 200-Euro-Smartphone verbaut.

Ein gutes Display reicht natürlich nicht aus, wenn die Leistung nicht stimmt. Das Moto G verfügt über einen Vierkern-Prozessor von Qualcomm. Der Snapdragon 400 taktet mit 1,2 GHz und arbeitet zügig. Nur selten sind mir vereinzelt kurze Ruckler aufgefallen, aber im großen und ganzen arbeitet das Moto G für diese Preisklasse schnell und flüssig.

Auch auf der Ausdauerseite kann das kleine Moto G überzeugen. Der festverbaute 2070 mAh Akku hält sehr lange durch. Bei meiner Nutzung, kam ich locker über einen ganzen Arbeitstag hinweg und hatte am Ende des Tages immer noch stolze 30 Prozent Akkukapazität.

Natürlich muss man bei einem Preis von unter 200,- Euro auch Abstriche hinnehmen. Das Moto G gelangt ins Netz per WLAN oder HSPA mit maximal 21,1 MBit/s. LTE und Dual-Carrier-HSPA sind nicht vorhanden. Auch NFC sucht man vergebens. Dafür klappt die drahtlose Verbindung mit Bluetooth 4.0.

Moto_G_2

Ausreichend bis gut ist die Sprachqualität. Manchmal bemängelten aber meine Gesprächspartner leichte Schwankungen bei der Lautstärke. Auch ein dezentes Rauschen wurde von denen bemängelt. Erstaunlich ist aber der Lautsprecher des Moto Gs. Mit dem konnte man problemlos, verständlich und laut kleine Konferenzschaltungen vornehmen.

Kamera – für Facebook, Google+ und Instagram asureichend

Das Moto G verfügt über eine 5 Megapixel Hauptkamera und eine 1,3 Megapixel Frontkamera. Grundsätzlich sind die beiden Kameras vollkommen ausreichend. Man kann bei normalen Lichtverhältnissen Fotos schiessen und Videos mit bis zu 1.280 x 720 mit der Hauptkamera aufzeichnen. Wenn die Lichtverhältnisse schwierig werden, dann leidet leider die Bildqualität, aber man sollte sich dann wieder vor Augen führen, dass das Moto G weniger als 200 Euro kostet.

Software: Android 4.3 ab Werkt, Update auf 4.4 schon da

KitKat Update für Moto G

Motorola setzt ab Werk beim Moto G auf Android 4.3, aber das Update auf Android 4.4 KitKat ist schon da und wird OTA angeboten. Freunde von purem Android werden sich beim Moto G freuen, denn Motorola nimmt nur minimale Anpassungen vor und packt nur Moto Assists zum automatischen Einstellen von Profilen und eine Migrations-App dazu.

Test-Fazit – Motorola Moto G

Motorola is back – Mit dem Moto G beweist Motorola, dass ein gutes Handy auch zum günstigen Preis zu haben sein kann. Besonders gut gefällt das flotte Arbeitstempo, das scharfe und helle Display, das aktuelle Betriebssystem und der gute Akku. Schwach ist nur der knappe interne Arbeitsspeicher und die Kameras. Aber im großen und ganzen ist das Moto G das Android-Smartphone für das Volk.

Moto G im Benchmark-Parcours

Benchmark HTC ONE Samsung Galaxy S4 Sony Xperia Z1 Moto G (4.2.2)
Quadrant Standard 12186 12487 21265 8864
AnTuTu 23598 25103  34836 17586
Vellamo HTML5 2395 1903 2915 1955
PassMark PerformanceTest (Overall) 3445 3537 4373 2406
NenaMark2 60 fps 60 fps 60 fps 57,8
Geekbench 2 2539 3195 3507 1317
Geekbench 3 (Single-Core) 586 667 906 342
Geekbench 3 (Multi-Core) 1743 2503 2706 1157
3DMark for Android(Ice Storm) Maxed out! Maxed out! Maxed out! 5446
3DMark for Android(Ice Storm Extreme) 6587 6624 Maxed out! 2770
3DMark for Android (Unlimited) 10454 10230 17570 4424

Shu

 
Tech-Journalist, Blogger, Social Media Manager und digitaler Nomade. Ein wenig Apple vernarrt, aber auch offen für andere Plattformen & Ökosysteme.


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)