Alles für euren digitalen Lifestyle

 


 
News
 

Test: Lenovo Yoga 11 – Von Tablet zum Notebook in vier Schritten

 
 
Technische Daten
 

Prozessor: Nvidia Tegra 3 SoC
 
Speicher: 2 GB / 64 GB Flash
 
Bildschirm: 11,6 Zoll IPS-Panel (1.366 x 768 Pixel)
 
Akku: 42 Wh / 2.840 mAh
 
Maße: 299 x 16,62 x 206 mm / 1.205 g
 
Kamera: 1 Megapixel
 
Dienste: WLAN (b/g/n), Bluetooth
 
Sonstiges: 2 x USB 2.0, HDMI, SD-Kartenleser, Audio,
 
Hersteller:
 
Betriebssystem:
 
Design
8.0


 
Verarbeitung
8.0


 
Display
7.0


 
Kameras
6.0


 
Leistung
7.0


 
Ausdauer
8.0


 
Mobilität
8.0


 
Total Score
7.4
7.4/10


User Rating
11 total ratings

 

Pos


Klasse Verarbeitung | 360 Grad drehbares Display | verschiedene Modi von Tablet bis zum Notebook in einem Produkt

Cons


Kein GSM-Modul | Display etwas dunkel | kein Full HD Display


0
Posted 5. Januar 2013 by

 
Testbericht
 
 

Mit dem Yoga 11, stellt Lenovo den Nutzer zu erst vor ein Rätsel. Ist es nun ein Notebook, ein Tablet, ein übergroßer Bilderrahmen mit Windows RT. Am Ende ist es ganz simple: es ist alles in einem und sorgt immer wieder für ein AHA-Effekt. 

Lenovo hat mit der IdeaPad Yoga Serie ein Produkt entwickelt, dass ganz besonders durch einen tollen Dreh überzeugt. Der Hersteller selbst spricht von einem Multi-Mode-Device. Wie in der Werbung kann man das Yoga in vier Modi versetzen, denn die speziellen Scharniere ermöglichen es, den Bildschirm in nahezu alle beliebigen Positionen zu bewegen. In fliessenden Bewegungen lässt sich das Touch-Display vom Notebook, über den Zelt- und Stand-Modus bis hin zum Tablet verwandeln.

Display mit Dreh

Der Wechsel in die verschiedenen Modi funktioniert richtig gut und wer jetzt glaubt, dass die Scharniere beim Yoga labberig sind, der täuscht sich. Während meines Tests liess sich das Yoga 11 in alle nur erdenklichen Positionen versetzen und machte dabeistets einen robusten und standfesten Eindruck. Lenovo hat sogar dabei gedacht bis zu einem Anstellwinkel von 180 Grad die Tastatur und das Touchpad aktiv zu halten. Dreht man den Bildschirm weiter, werden dann beide deaktiviert. Schaut man sich die Scharniere genau an, dann sind es zweiteilige Scharniere. Bis zu 180 Grad dreht sich nur ein Teil des Scharniers, über 180 Grad nimmt das zweite Scharnier seine Arbeit auf. Genial einfach und doch solide und robust. Die einzige Frage ist, ob auf Dauer das Scharnier etwas ausleiern wird und ob nicht die Verbindung zum Display leiden könnte. Für meinen Geschmack ist das Display etwas zu dunkel.

Technische Spezifikationen: Lenovo IdeaPad Yoga 11 MAS2AGE

    • Display: 11,6 Zoll IPS-Panel (1.366 x 768 Pixel), glänzend
    • Prozessor: Nvidia Tegra 3, Quad-Core (1,4 GHz)
    • Grafik: Nvidia ULP GeForce
    • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
    • Massenspeicher: 64 GB Flash
    • Schnittstellen: 2 x USB 2.0, HDMI, SD-Kartenleser, Audio
    • Konnektivität: WLAN (b/g/n), Bluetooth
    • Abmessungen / Gewicht: 299 x 16,62 x 206 mm / 1.205 g
    • Sonstige Ausstattung: 1-Megapixel-Webcam
    • Lenovo Ideapad Yoga 11 bei Amazon kaufen.

Yoga 11 von LenovoLeistung

Anders als beim großen Bruder, dem Lenovo Yoga 13, steckt im 11er kein x86-prozessor aus dem Hause Intel, sondern ein ARM-basierender Tegra 3 SoC von Nvidia. Dieser Quad-Core-Prozessor wird mit maximal 1,4 GHz getakt. Ein weiterer Prozessor-Kern, der Compainon Core wird nur mit 500 MHz getaktet und ist immer im Einsatz wenn einfachere Aufgaben ansteht. Das spart damit Strom und sorgt für längere Akkulaufzeit.

Dem Prozessor stehen 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite, so dass auch Spiele aus dem  Windows Store flüssig laufen. Richtig ressourcenhungrige Appe gibt es für Windows RT eh nicht. Mit den 64 GB SSD, von denen schon die Wiederherstellungspartition 5 GB abknabbert und Wndows RT und die vorinstallierten Apps knabbern weitere Gigabyte Speicherkapazität weg, so dass am Ende nur noch 41 GB zur freien Verfügung stehen.

Yoga 11 von LenovoWindows RT ist nicht Windows 8

Die RT-Version ist nicht mit Windows 8 vergleichbar, auch wenn es optisch identisch aussieht. Der größte Unterschied zu der „echten“ Windows 8 Version in der verwendeten ARM-Architektur. Damit ist es nicht möglich native Windows-Software zu installieren: Wenn man Software installieren will nicht auf dem Gerät. Stattdessen muss man sich seine eigene Software aus dem Microsofts App Store beziehen.

Für die Office Arbeiten legt Microsoft eine Beta-Version von Office für Windows RT mit bei. Erstaunlich an dieser Version ist, dass es mit Word, PowerPoint, Excel und OneNote fast an den Funktionsumfang der Windows-Versionen herankommt. Einzig Outlook fehlt als Anwendung und auch Makros können in den Anwendungen nicht genutzt werden. In Kombination mit der guten Tastatur lässt sich Microsoft Office klasse arbeiten.

Fazit und Alternativen

Yoga 11 von LenovoDas Lenovo IdeaPad Yoga 11 ist schon ein ungewöhnlicher Reisebegleiter und sorgt immer wieder für Staunen. Durch das gelenkige Display, und seinen unterschiedlichen Modi, kann man es nicht eindeutig als Tablet, Multimedia Player, eBook-Reader oder Notebook identifizieren. Bei all den unterschiedlichen Postionen und der gelenkigen Aufhängung des Display mach die Verarbeitung einen klasse Eindruck und durch die auffällige Farbvariante “Clementine Orange” ist das Yoga ein absoluter Hingucker.

Arbeiten lässt sich mit dem sehr flexiblen Yoga 11 auch sehr gut.  Die Handballenauflage sind gummiert und sorgt für guten Halt. Die Tastatur ist vor allem für Vielschreiber und  das gute, man kann es nicht aus versehen zu Hause vergessen wie bei einem ASUS VIVO Tab. Einzig das Display könntet aus meiner subjektiven Betrachtung etwas heller strahlen.

Die verschiednen Modi des Yoga sind schon klasse. In einem Meeting kann man den Stand-Modus oder den Zelt-Modus verwenden um auf dem Bildschirm zu präsentieren. Der Stand-Modus ist aber stabiler, wenn man das Touchdisplay nutzen will. Im Zelt-Modus kann man bei all zu starkem tippen das Yoga umwerfen. Den Zelt-Modus sollte man eher für passive Nutzung genutzt werden, wie es zum Beispiel beim Videoschauen üblich ist.

Yoga 11 von LenovoAls Tablet zum lesen und surfen im Netz ist das Yoga 11 auch gut nutzbar, hier ist aber sich das Gewicht von 1,25 kg etwas, was sicher mit der Zeit stören kann. Im Notebook- Modus ist das Yoga 11 um Klassen besser als Windows RT Tablets mit abnehmbarer Tastatur, da hier das Display sehr flexible justiert werden kann. Wer also gerne mit Windows arbeiten will und schon über einen guten stationären PC hat, der sollte sich das Lenovo Yoga 11 als Ergänzung in Betracht ziehen.

Das Konzept des IdeaPad Yoga ist aufgrund des drehbaren Bildschirms einzigartig. Die Konkurrenz aus dem Hause ASUS und Samsung setzen lieber auf ein Tablet mit andockbarer Tastatur. Der Fokus bei Geräten wie dem Samsung ATIV Tab und dem ASUS VIVO Tab liegt eindeutig beim Tablet, während das Yoga 11 mehr den Fokus auf die Notebook Funktionalität setzt. Es ist eine reine Geschmacksache und ihr müsst selber entscheiden welches Konzept euren Ansprüchen besser passt.

Lenovo Ideapad Yoga 11 bei Amazon kaufen.

Shu

 
Tech-Journalist, Blogger, Social Media Manager und digitaler Nomade. Ein wenig Apple vernarrt, aber auch offen für andere Plattformen & Ökosysteme.


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response

(required)