Lange Zeit war die Kombination Gaming und kabellose Maus undenkbar, auch für Roccat. Aber in Zeiten wo immer mehr Notebooks auch als Gaming Instrument eingesetzt werden, kommt man auch bei den Gaming Mäusen nicht mehr an einer kabellosen Variante vorbei. Roccat hat mit der Pyra Wireless nun das passende Arbeitsinstrument für das Zielpublikum der mobilen Zocker parat. Kann die Pyra die Ansprüche des mobilen Spielers entsprechen?

ROCCAT Pyra Wireless
Auf den ersten Blick sieht die Pyra aus wie eine typische kabellose Notebook Maus aus: kompakt , leicht und relative flach. Anders als typische Fullsize Gaming Mäuse liegen fast nur die Finger auf der Pyra, aber das ist aus meiner Sicht gar kein Nachteil. Für diejenigen unter Euch, die lieber die gesamte Maus unter der eigenen Pranke begraben wollen ist diese Maus zu klein. Zusätzlich ist die Maus symmetrisch ausgelegt. Somit können auch Linkshänder die Pyra verwenden.
Mit einem Gewicht von ca. 90g ist die kleine Maus ein Leichtgewicht und dank der gut platzierten fünf Gleitpads schwebt die Maus auch nur so über die Unterlage. Wirklich praktisch für den mobilen Zocker ist, dass der Funksender nur 8 mm aus dem USB Port herausragt und man deshalb auch weniger Gefahr läuft den sich ungewollt abzubrechen. Zusätzlich ist auf der Unterseite der Pyra auch noch eine kleine „Garage“ für den Sender eingebaut, damit dieser auf dem Weg zur nächsten Zocker Party auch nicht verloren geht. Sollte die Party über ein ganzes Wochenende gehen solltet ihr noch das USB-Kabel mitnehmen. Mit Hilfe des Kabels wird die Roccat Pyra wieder aufgeladen. Aber keine Angst, während des Ladens könnt ihr noch bequem weiter spielen.

Lass Zahlen sprechen
Technisch gesehen kann die kleine Pyra locker mit ihren größeren Verwandten mithalten: Übertragungsrate von 1000 Hz und einer Auflösung von 400 bis zu 1600 dpi sind mehr als Ausreichend für Spielen ohne Verzögerungen. Der Hersteller hebt auch noch die Beschleunigungswerte von bis zu 30 G besonders hervor. Auch bei diesen extrem Beschleunigungen soll die Pyra noch exakt funktionieren. Präzise ist die Maus wirklich und ob sie auch bei mit 30 G noch präzise arbeitet, kann ich leider ohne einen G-Force Messgerät nicht durchführen :).

Wie sieht es mit den Tasten aus? 4 Tasten und ein Scrollrad mit Tastenfunktion sind auf der Maus vorhanden. Wem die fünf Tasten noch nicht ausreichen, der kann dank der EasyShift[+]-Funktion  die Tasten doppelt belegen. Zusätzlich kann mit der Software auch bis zu 5 Profile für wechselnde Anforderungen im PC Alltag erstellt werden. Die Software kann dabei so eingestellt werden, dass bei einem Programmstart auch das passende Profil geladen wird. Schade nur, dass diese Profile nicht auch in der Maus abgelegt werden, sondern immer nur in Kombination mit der Software funktioniert.

Fazit:
Die Roccat Pyra Wireless ist eine sehr gute kabellose Gaming Maus, die schnell und präzise ist. In Kombination mit der Software lässt sie sich die Pyra individuell konfigurieren und auf die verschiedensten Umstände einstellen. Ob der Marco Manager wirklich sinnvoll ist, wage ich immer noch zu bezweifeln. Gut man kann mit dieser Funktion komplizierte Tastenfolgen per einfachem Klick auslösen, aber wo bleibt da noch das eigene Können? Abgesehen davon ist die Pyra eine echte Gaming Maus für den mobilen Gamer. Wer jetzt immer noch der Funktechnik nicht traut, der kann immer noch die Roccat Pyra Wired per Kabel an sein Gaming Notebook anschliessen und zocken.